Plattformen die es ermöglichen, sich bei Bedarf die Einkäufe liefern zu lassen

In dieser Zeit der Gesundheitskrise können oder sollten einige Menschen nicht mehr in unsere Märkte kommen, um einzukaufen. Online-Plattformen ermöglichen es, diese Menschen mit anderen zu verbinden, die bereit sind, zu helfen und für sie einzukaufen.
Hier einige Beispiele:

  • Five Up: Eine Website und eine Anwendung, die Freiwillige und Menschen in Not miteinander verbindet. Für Risikopersonen, die kein Smartphone besitzen, wurde eine Telefonnummer eingerichtet.
  • Suisse Responsable: „Ich möchte helfen“ kann für Sie als Freiwilliger benutzt werden um sich bekannt zu machen und Ihre Dienste vorzustellen. Die Rubrik «Finden Sie jemanden der Ihnen hilft» ermöglicht es einer Risikoperson, einen Freiwilligen in ihrer Nähe zu finden.
  • Hilf Jetzt: Eine Website, auf der Sie Kontakte und Tipps zur Selbsthilfe finden, sich in Freundeskreisen organisieren können, um anderen zu helfen. Sie finden auch Hilfe, wenn Sie eine gefährdete Person sind oder jemanden kennen, der Hilfe braucht.
  • Main Sûre: Eine Website, die als Vermittler zwischen gefährdeten Menschen und Betreuern fungiert.

 

Kennen Sie andere Plattformen für gegenseitige Hilfe? Haben Sie solche Dienste in Anspruch genommen oder sind Sie ein Freiwilliger, der eine dieser Plattformen genutzt hat? Hinterlassen Sie uns einen Kommentar auf unserer Facebook-Seite, um Ihre Erfahrungen zu teilen.