Der Tipp des Monats von Too Good To Go: Verfallsdaten Und Etiketten verstehen Hier sind einige Tipps zur Verfallsdaten und Etiketten verstehen

ALIGRO kooperiert mit Too Good To Go zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Jeden Monat präsentieren wir euch einen „Anti-Verschwendungs“-Tipp, damit wir alle etwas für das Wohl des Planeten tun können.

Verfallsdaten Und Etiketten verstehen

Es gibt viele obskure und irreführende Begriffe bei der Kennzeichnung von Mindesthaltbarkeitsdaten auf Lebensmitteln. Das Verbrauchsdatum (DLC) muss beachtet werden, während das Mindesthaltbarkeitsdatum (DDM) bewertet werden muss: Das Verständnis dieser Datumsunterschiede ist sehr wichtig und wir sind hier, um dir zu helfen.

Das Verbrauchsdatum – „Verwendbar bis…“

Was bedeutet das?

„Verwendbar bis…“ bedeutet, dass das Lebensmittel bis zu diesem Datum unbedenklich zu verzehren ist. Der Verzehr des Artikels nach diesem Datum könnte ein Gesundheitsrisiko darstellen.

Wo wird es angegeben?

Auf verderblichen, gekühlten und frischen Artikeln, wie z. B. Fleisch und Fisch.

Was soll ich also tun?

Befolge nach dem Öffnen die Anweisungen auf der Verpackung, z. B. „innerhalb von drei Tagen nach dem Öffnen verzehren“, oder friere das Produkt ein, um seine Haltbarkeit zu verlängern.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum – „mindestens Haltbar Bis…“

Was bedeutet das?

„Mindestens haltbar bis…“: gibt an, dass das Produkt bis zu diesem Datum eine optimale Qualität aufweist. Es ist jedoch möglich, es nach diesem Datum zu essen, obwohl es seine Textur und seinen Geschmack verlieren kann. Das Datum ist eine reine Schätzung des Herstellers, die festgelegt wurde, um die optimale Qualität des Produkts zu gewährleisten.

Wo wird es angegeben?

Auf einer Vielzahl von trockenen, gefrorenen und konservierten Lebensmitteln, aber auch auf einigen frischen Lebensmitteln (z. B. Joghurts).

Was soll ich also tun?

Das angegebene Datum ist nur gültig, wenn du den Artikel entsprechend den Anweisungen auf dem Etikett lagerst (z.B. an einem kühlen, trockenen Ort). Einmal geöffnet, kannst du es wie ein frisches Produkt behandeln und den Ratschlag „innerhalb von drei Tagen nach dem Öffnen verzehren“ befolgen.

Wenn das Datum abgelaufen ist, benutze deine Sinne, um festzustellen, ob das Produkt noch geniessbar ist. Einige Produkte können schimmelig werden, einen unangenehmen Geruch oder einen säuerlichen Geschmack haben. Es ist daher ratsam, deine drei Sinne zu benutzen, um zu schauen, zu riechen und zu schmecken.

Observe ton produit

Betrachte
dein Produkt, um sicherzustellen, dass es noch gut aussieht

Sens ton produit

Rieche
an deinem Produkt, um festzustellen, ob es seinen Geruch verändert hat

Goûte ton produit

Probiere
dein Produkt, um zu sehen, ob es nicht schlecht geworden ist

Produkte, die mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum gekennzeichnet sind, sind in der Regel in Dosen, trocken oder tiefgefroren. Bei einigen Produkten wie Milch und Eiern ist es manchmal schwieriger zu erkennen, ob sie schlecht geworden sind. Dieser kleine Trick, um herauszufinden, ob ein Ei noch frisch ist oder nicht, wird dir helfen!

Un oeuf extra frais

Ein extra-frisches Ei
liegt horizontal auf dem Boden des Behälters

Un oeuf frais

Ein frisches Ei
bleibt aufrecht und berührt kaum den Boden des Behälters

Un oeuf périmé

Ein abgelaufenes Ei
schwimmt an der Oberfläche des Behälters

Das Mindestverkaufsdatum – „zu verkaufen bis…“

Was bedeutet das?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (DDM) und das Verbrauchsdatum (DLC) sind gesetzlich vorgeschrieben, während das Mindestverkaufsdatum keine gesetzliche Verpflichtung darstellt. Es gibt einfach das Datum an, das die Einzelhändler als Richtlinie für die Lagerbewegung verwenden.

Alle Anti-Verschwendungs-Tipps von Too Good To Go findet ihr auf: toogoodtogo.ch/